· 

Buchweizen-Kurkuma-Pancakes mit Blaubeeren

Ich bekomme oft Fragen zu meiner veganen Ernährungsweise gestellt und obwohl es heutzutage wesentlich leichter ist, als noch vor 7 Jahre, als ich mich dazu entschloss, nicht mehr nur vegetarisch sondern vegan zu leben, denken viele Leute immer noch, man würde sich ausschließlich von Beilagen ernähren (müssen) oder jeden Tag Fleischersatzprodukte zubereiten. Das ist natürlich totaler Quatsch und mit meinen Rezepten möchte ich immer wieder aufzeigen, wie einfach, gesund und ausgewogen die pflanzenbasierte Ernährung ist.

 

Heute möchte ich das Rezept dieser leckeren Buchweizen-Blaubeer-Pancakes mit dir teilen. Aber vorab gibt es noch ein paar Informationen zu den wertvollen Inhaltsstoffen dieses Rezepts. Denn die Fragestellung, wie kann ich meinen Körper mit der Nahrung, die ich ihm zuführe, bestmöglich unterstützen, bereitet mir beim Kochen und beim kreativ sein in der Küche die meiste Freude.

"Deine Nahrungsmittel seien dein Heilmittel." Hippokrates

Buchweizen

Für die meisten Backwaren und auch für meine Pancakes verwende ich sehr gerne Buchweizenmehl. Es ist - obwohl der Begriff Weizen drin steckt - glutenfrei und gehört zur Familie der Knöterichgewächse. eine absolute Vitalstoffbombe. Die Makronährstoffe ähneln denen vom Weizenmehl. Die Mikronährstoffe jedoch machen den Unterschied. Vitalstoffe, hochwertige Mineralien und leicht verdauliche Proteine unterstützen deinen Körper bei vielen wichtigen Prozessen. Buchweizen(mehl) ist reich an Eisen, Zink, Phosphor, Mangan und essentiellen Aminosäuren - das sind die Aminosäuren, die nicht selber vom Körper hergestellt werden können. In den absoluten Vital- und Mineralstoffgenuss kommst du, wenn du Buchweizen keimst. Eine ausführliche Anleitung und ein simples Rezept findest du hier.

Kurkuma

Kurkuma, die Gelbwurz, hat eine hohe antioxidative Kraft, schützt so vor freien Radikalen und wirkt entzündungshemmend. Optimal ist es, Kurkuma mit etwas Nahrungsfett und schwarzem Pfeffer aufzunehmen, damit der sekundäre Pflanzenstoff Curcumin optimal vom Körper aufgenommen werden kann.

Hochwertiges Bio-Kurkuma findest du hier in meinen Empfehlungen.

Beeren

Blaubeeren bzw. Beeren generell sind ebenfalls reich an Anitoxidantien. Wenn du mal keine frischen (Bio-)Beeren bekommst, sind TK-Beeren eine gute und gesunde Alternative. Studien zufolge gehen die antioxidative Power und die sekundären Pflanzenstoffe durch den Gefrierprozess nicht verloren.

Rezept

Zutatenliste

 

Für die Buchweizen-Kurkuma-Pancakes (2 mittelgroße) brauchst du:

  • 130 ml Pflanzen-Drink deiner Wahl
  • 60 g Buchweizenmehl
  • 20 g gepuffter Amaranth 
  • 1/4 TL Natron
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL Kurkumapulver
  • 1 Msp gemahlene Vanille
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer

Ich backe und koche grundsätzlich ohne Zucker oder Zuckeralternativen. Wenn du Süße hinzufügen möchtest, empfehle ich dir Dattelsüße. Datteln haben ebenfalls hohe antioxidative Power und enthalten zudem Ballaststoffe.

Zubereitung

 

Pflanzendrink in einer Schüssel mit dem Mehl, den Gewürzen und dem Natron mit einem Schneebesen gründlich verrühren, erst dann den gepufften Amaranth mit einem Löffel unter heben.

 

Den Teig dann portionsweise in eine heiße Pfanne geben. Unsere gut beschichteten Pfannen kommen ohne Öl aus. Ggf. einen TL Kokosöl zum Backen/Braten (die Ausdrucksweise scheint da bei Pfannkuchen regional verschieden) verwenden.

 

Fertige Pancakes mit Beeren und Liebe bestreuen - voilà. Wenn du magst, noch einen Klacks Pflanzenjoghurt oder Kokosflocken obendrauf. 

 

Nährwertangaben (ohne Öl und Süße): ca. 360 kcal.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0