· 

Der weibliche Zyklus und seine Superkräfte

Bestimmt hast du schon einmal davon gehört, dass in deinem weiblichen Zyklus Superkräfte schlummern und du - die einzelnen Phasen optimal genutzt - einen harmonischeren und erfolgreicheren Ablauf in deine Tage und Wochen bringen kannst. Welche Zyklusphase sich für welche Aufgaben und Tätigkeiten eignet und wie du die unterschiedlichen Phasen deines Zyklus optimal für dich nutzen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

 

Bitte beachte, dass die Anwendung dieser Tipps nur für einen "natürlichen Zyklus" gelten und nicht bei Pille & Co. 

Der Weibliche Zyklus und seine Phasen

Zur Einstimmung auf das Thema wiederhole ich hier noch einmal unsere Zyklusphasen und was wann im Körper passiert. Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema findest du hier.

 

Der Menstruationszyklus wird in 4 Phasen eingeteilt und dauert durchschnittlich 28 Tage

1. Abstoßungs- und Menstruationsphase: 1. - 4. Tag

2. Follikelphase (Proliferationsphase): 5. - 14. Tag

3. Eisprung: um Tag 14

4. Gelbkörperphase, Lutealphase (Sekretionsphase): 15. - 28. Tag

 

Wenn du deinen Zyklus nicht so genau kennst, empfehle ich dir, deinen Zyklus zu tracken. Es macht so viel Spaß, zu wissen, in welcher Phase man sich gerade befindet. Das kannst du mit einer App machen oder - das ist mein persönlicher Lieblingsweg - handschriftlich mit einem Zyklusblatt. Hier kannst du dir kostenlos ein Worksheet zur Zyklusbeobachtung downloaden.

Wie du deinen Zyklus optimal nutzen kannst

Go with the Flow

Zyklen begleiten uns unsere Leben lang - sie kommen überall vor. So wie du die Zyklen der Jahreszeiten oder der Mondphasen für dich nutzen kannst, so kannst du auch deinen Menstruationszyklus für dich nutzen. Im Winter freust du dich auf Tee, Kerzen, Wärme und Gemütlichkeit. Diese Phase gleicht der Menstruationsphase in deinem Zyklus. Im Frühling sprießt alles voll Kraft und Lebendigkeit aus. So auch in der follikulären Phase. Das Stimmungshoch, was die meisten von uns in den Sommermonaten kennen, ist mit dem Eisprung zu vergleichen. Die Luteale oder Gelbkörperphase stimmt uns dann - sofern die hormonelle Situation in Balance ist - entspannt und gut gelaunt auf Rückzug ein, wie es auch der goldene Herbst tut. 

Menstruationsphase - die erste Phase

Die Zeit der Menstruation ist eine Reinigungs- und Regenerationszeit. Die Gebärmutterschleimhaut wird aufgrund einer hormonbedingten Minderdurchblutung abgestoßen und führt zur Monatsblutung. In dieser Phase haben wir ein größeres Bedürfnis nach Ruhe und Me-Time. Versuche dir genügend Entspannungsphasen zu gönnen und diese zu nutzen, um zu reflektieren und zu journaln, um zu lesen und dich mit deinen Wünschen und deiner Intuition zu verbinden. Es ist die optimale Zeit, um dir neue Ziele zu setzen und auch um vergangene Projekte zu bewerten.

Achte auch darauf, dass du ausreichend Schlaf findest und dich insbesondere körperlich nicht übernimmst. Dein Immunsystem ist in dieser Phase geschwächt und du bist nicht voll in deiner Kraft. Planst du also, für einen Marathon zu trainieren, ist die Menstruationsphase nicht die beste Zeit, um damit zu beginnen ;).

 

Ich weiß, dass der ganz normale Alltag oder auch die berufliche Situation es oftmals nicht zulassen, dass wir uns einmal im Monat diesen Rückzug gönnen können. Vielleicht gelingt es dir aber zumindest, in dieser Phase rücksichtsvoller mit deiner Energie umzugehen, eher Couch-Abende als Party-Abende zu veranstalten und dir die eine oder andere Minute einfach ganz für dich selbst zu nehmen.

 

Tipp: In der Natur sein, Tagebuch schreiben und regenerative Yoga-Sessions tun hier besonders gut. Hier findest du eine Mini-Yoga-Einheit gratis zum Download, die dich entspannt und besonders gut tut bei Regelschmerzen.

Follikelphase - die zweite Phase

In der Follikel- oder auch Proliferationsphase wächst die Hülle der heranreifenden Eizelle (Follikel) unter dem Einfluss vom follikelstimulierenden Hormon (FSH). Der Östrogenspiegel steigt und unter dem Ostrogeneinfluss baut sich eine neue Schicht Gebärmutterschleimhaut auf. Das Thema Aufbau trifft nicht nur auf die Gebärmutterschleimhaut zu, sondern ist generell in dieser Phase des Zyklus Programm. Das Energielevel steigt wieder deutlich. Jetzt ist eine gute Gelegenheit rationale Entscheidungen zu treffen und neue Projekte zu starten. Es ist auch eine gute Zeit, um neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. Wir sind motiviert und voller Tatendrang - nutze diese Energie für dich und genieße kreative Prozesse, viel Bewegung und die Klarheit, die sich nach getroffenen Entscheidungen einstellt.

 

Tipp: Die perfekte Zeit für kraftvollere Workouts und herausfordernde Trainings. Auf meinem YouTube-Kanal findest du jede Menge Yoga-Videos, die dir helfen, Kraft aufzubauen und dich mit kleinen Challenges versorgen.

Eisprung - Die dritte Phase

Unsere Hormone befinden sich auf dem Gipfel. Der Östrogenspiegel erreicht seinen Zyklushöhepunkt und auch Neurotransmitter wie Dopamin und Serotonin sowie unser Testosteronspiegel sind hoch. Die Haut strahlt (meistens), wir haben eine selbstbewusste und attraktive Ausstrahlung, weil wir uns rundum wohlfühlen. In der Regel sind wir in dieser Zeit auch risikobereiter und bekommen, was wir wollen. Das wirkt sich auch auf unser Umfeld aus. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für Gehaltsverhandlungen, Prüfungen und Vorstellungsgespräche. In dieser Phase haben wir außerdem vermehrt Lust auf Sex (wir können schwanger werden) und sind für jeden Spaß zu haben. Auch für sportliche Aktivitäten steht weiterhin ausreichend Energie zur Verfügung.

 

Tipp: Du stahlst und bist energiegeladen. Geh aus, triff Freunde, date deinen Partner oder nutze deine Strahlkraft, um einen neuen Partner kennenzulernen!

Lutealphase - die vierte phase

Diese Phase ist immer etwa 14 Tage lang - und damit die längste aller Phasen - auch bei längeren oder kürzeren Zyklen. Aus dem Follikel wird nach dem Eisprung der Gelbkörper, der sehr viel Progesteron produziert. Der Progesteronwert steigt an und ist sogar um ein vielfaches höher, als der Östrogenwert, sofern wir einen gesunden Einsprung hatten.

In dieser Phase wird die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut und bereitet sich auf die mögliche Einnistung einer befruchteten Eizelle vor. Der hohe Progesteronspiegel bewirkt übrigens auch den Temperaturanstieg, der bei der Natürlichen Familienplanung eine Rolle spielt. Progesteron hat eine sehr ausgleichende Wirkung und ist stimmungshebend. Außerdem lässt es uns gut schlafen, durchschlafen und länger schlafen.

 

Diese Phase eignet sich besonders gut, um Projekte abzuwickeln, um aufzuräumen und Routinearbeiten zu erledigen. Ich kümmere mich meistens um meine Buchhaltung.

 

Tipp: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um mit dem Meditieren zu beginnen oder eine Selfcare-Routine zu etablieren. Leichtes Ausdauertraining und eine gewohnte Yoga-Abfolge tun ebenfalls sehr gut. Außerdem kannst du diese Phase nutzen, um dich von Angewohnheiten, die dir nicht gut tun, zu lösen und sie durch eine neue Routine zu ersetzen. Zum Beispiel statt dem morgendlichen Griff zum Smartphone erst einmal eine kleine Innenschau unternehmen, um mit dir selbst in Kontakt zu kommen und dich auf den vor dir liegenden Tag einzustimmen, weniger oder kein Zucker essen oder mit dem Rauchen aufhören. 

 

Viele Frauen leiden in dieser Phase auch unter PMS - dem Prämenstuellen Syndrom. Darüber kannst du dich hier ausführlich informieren. PMS ist nicht normal und deutet darauf hin, dass der Hormonhaushalt nicht optimal eingestellt ist. Du findest in dem Artikel auch hilfreiche Tipps zu Linderung. 

 

Wenn die Eizelle nicht befruchtet wurde, bildet sich der Gelbkörper zurück und damit sinkt der Progesteronspiegel. Die Gebärmutterschleimhaut wird nicht mehr adäquat durchblutet und wir wären wieder bei der ersten Phase angekommen - eine neue Zyklus-Runde startet.

Ich habe jetzt - Hormonyoga und Naturheilkunde seien Dank - seit zwei Jahren das erste Mal in meinem Leben einen regelmäßigen Zyklus. Es macht soviel Freude zu wissen, was wann wie im Körper passiert und diese Zyklusphasen ganz bewusst für sich selbst zu nutzen.

 

Es gibt immer Phasen und andere Verpflichtungen, da lässt sich nicht alles so umsetzen, wie man es gerne hätte oder wie es für die jeweilige Zyklusphase optimal ist. Aber bestimmt findest du eine Möglichkeit, wie du den einen oder anderen Tipp umsetzen kannst und kommst so in den Genuss, deine weibliche Intuition und deine Schöpferkraft ganz bewusst und neu zu erleben. Diese Superkräfte stecken in dir und mit etwas Zeit und Übung, werden sie dir auf ganz natürliche Weise wieder zugänglich. 

 

Go out and shine

deine Astrid

Photocredit: unsplash

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Johanna (Mittwoch, 19 August 2020 08:49)

    Vielen Dank für deinen schönen Artikel und deinen warmen Blog! Ich fange gerade an mich mehr mit Weiblichkeit zu beschäftigen und während ich heute zum ersten Mal bei Neumond menstruiere, bin ich auf deinen Blog gestoßen.
    Ich wünsche dir anhaltendes Strahlen!